Berufsausbildung und Universitäten in Spanien

Was, wie und wo studieren in Spanien

Höhere Bildungsabschlüsse aus Spanien werden europaweit anerkannt, und mehr und mehr Studiengänge werden in Englisch gelehrt. Es gibt an den Universitäten eine breite Auswahl an Fachrichtungen und Studiengängen – von Volks- und Betriebswirtschaftslehre über Medizin bis zur Philosophie. Entscheiden Sie sich für eine Fachrichtung und überprüfen Sie dann, an welchen Universitäten sie angeboten wird. Das Zulassungsverfahren kann sich (insbesondere für internationale Studierende) von Universität zu Universität unterscheiden, es empfiehlt sich also, die einzelnen Websites genau anzuschauen und sich mit einschlägigen Organisationen in Kontakt zu setzen.

Es überrascht nicht, dass sich in Madrid und Barcelona die größeren Universitäten für internationale und ansässige Studierende finden lassen. Zu diesen zählen die Universität Barcelona, die Universitat Politècnica de Catalunya, die Autonome Universität Madrid und die Universität Complutense Madrid, um nur einige wenige zu nennen.

Die besten Städte in Spanien

Barcelona | Alicante | Málaga | Valencia | Torrevieja | Estepona | Palma de Mallorca | Santa Cruz de Tenerife

Berufsausbildung

An einem Berufsbildungszentrum zu lernen setzt ein Abschlusszeugnis (Certificado de Salida) von einer weiterführenden Schule voraus, oder eine Eignungsprüfung. Kurse gibt es in einer Reihe von Fachrichtungen, die in Fachmodulen organisiert und nach Berufsgruppen gegliedert sind.

Nach der Zulassung haben die Bewerber Zugang zu Kursen auf Baccalaureate-Level oder höheren Berufsausbildungen.

Diese sind wie folgt klassifiziert:

  • Berufliche Grundausbildung: diese führt zum entsprechenden grundlegenden Berufsabschluss.

  • Mittlere berufliche Bildung: diese führt zum Abschluss als Fachkraft und gehört zum Bereich der postobligatorischen Sekundärbildung.

  • Höhere Berufsbildung: diese führt zum Abschluss als technische Fachkraft und gehört zum Bereich der höheren Bildung.

Herunterladen Sie unseren Immobilienguide für Spanien

Alle Informationen, die Sie brauchen können, um eine Immobilie in Spanien als Ausländer zu kaufen.

Arten von Studiengängen an spanischen Universitäten

Das akademische Jahr hat in ganz Spanien sehr ähnliche Daten. Die Vorlesungszeit beginnt im September und endet im Juni. Die Prüfungszeit ist jeweils zum Semesterende im Februar und im Juni.

Internationale Studierende müssen einen Spanischtest absolvieren und unter anderem ihre abgeschlossene obligatorische Sekundarausbildung nachweisen.

  • Monozyklisches Studium (Kurzzeitstudiengang) Diese Programme haben meistens eine Regelstudienzeit von drei Jahren und führen zu einem Abschluss auf Bachelor-Ebene (diplomatura). Diese Programme werden nicht automatisch in einem postgradualen Studium fortgeführt.

  • Zweizyklisches Studium mit Vordiplom Diese Programme dauern in der Regel fünf bis sechs Jahre und werden zunächst mit einer diplomatura (Bachelor) abgeschlossen. Man hat dann die Möglichkeit, mit dem zweiten Zyklus fortzufahren und eine licenciatura (Abschluss auf Master-Ebene) zu erlangen.

  • Zweizyklisches Studium ohne Vordiplom (Langzeitstudium) Diese Studiengänge sind in zwei Zyklen unterteilt. Beide Zyklen müssen erfolgreich abgeschlossen werden, um die licenciatura zu erhalten.

Zusätzlich zu diesen offiziellen Qualifikationen bietet jede Universität eine breite Auswahl an inoffiziellen Abschlüssen (maestrías) an sowie postgraduelle Programme in verschiedenen Fachrichtungen, die zur Promotion qualifizieren.

Private universities

Spanish private universities were pioneers in incorporating double-degree programs, something that did not exist in the public universities. They, in turn, have greater means, better facilities, and more attractive exchange programs for students. They also enjoy less theory, more practice, many prestigious educational teams, and both national and international networks of contacts at the teaching, business, and institutional levels.

Special emphasis is placed on the teaching of foreign languages. Many subjects are taught in English or other languages. It should be noted that when it comes to their MBA programs, some Spanish private universities are among the most prestigious in the world.

In short, choosing between public and private education will require an important economic investment as well as long-term planning as to the objectives that you wish to achieve in education, personal evolution, and career planning for your children.

After taking all of this into consideration and seeing how the Spanish education system works, the practical way to move forward would be to see what public and private centers exist in the area where you wish to make your home. There may even be a school that adheres to the teaching style of your country of origin.

Finally, if your children are going to finish their university studies in Spain and later wish to continue working abroad, it will be necessary to look at the study validation agreements and requirements for each unique case.