In Spanien ein Maklerbüro finden

Tipps zur Wahl eines Immobilienbüros in Spanien

In Spanien ein Maklerbüro zu finden ist relativ einfach. 2016 wuchs der Berufszweig der Immobilienberater und -büros um 18%, 46.000 Geschäfte waren im Januar des Jahres dafür registriert, Immobilienaktivitäten im Auftrag Dritter auszuführen.

  1. Der Beruf Makler ist in Spanien derzeit (Stand 2017) nicht als solcher reglementiert, so ist es ratsam, nur mit Maklerbüros zusammenzuarbeiten, die von der amtlichen Berufskammer für Immobilienmakler (Colegio Oficial de Agentes de la Propiedad Inmobiliaria) als solche anerkannt sind. Diese haben Ihre Büros oft entlang der Hauptstraßen und individuelle Geschäftswebsites, und zeigen Ihre Logos auf Schildern an den Immobilien und Baugründen, die sie anbieten.

  2. Die erste Kontaktaufnahme mit dem Maklerbüro sollte wenn möglich von Angesicht zu Angesicht stattfinden, denn der jeweilige Makler wird das erste Gespräch dazu nutzen, den Käufer einzuschätzen und ein Käuferprofil anzulegen, indem er alle Informationen zusammenträgt, die notwendig erscheinen, um die Bedürfnisse des Käufers an das zukünftige Eigenheim klar zu erfassen.

  3. Es sollte erwähnt werden, dass nicht notwendigerweise ein Maklerbüro zwischengeschaltet werden muss, um in Spanien ein Haus zu kaufen. Die Transaktion kann auch direkt zwischen Verkäufer und Käufer stattfinden, und die beiden Parteien machen alles Wichtige unter sich selbst aus. Wenn man den Weg über eine solche Agentur nimmt, muss man sich dafür allerdings um praktisch keine der bürokratischen Prozeduren kümmern.

  1. Die Immobilienbüros, die ihre Objekte auf Properstar.de inserieren, sind es gewohnt, mit internationalen Käufern zu arbeiten, und können Sie zu jedem Schritt des Kaufprozesses beraten. Manche der Büros beschäftigen zudem Anwälte, die Sie durch den Prozess hindurch begleiten können.

Die Mitarbeiter örtlicher Maklerbüros, die nicht gerade in Großstädten oder Küstenregionen mit viel ausländischer Nachfrage, wie z.B. durch die vielen Briten in Andalusien und Valencia, angesiedelt sind, sprechen unpraktischerweise selten andere Sprachen als Spanisch und sind auch nicht darauf spezialisiert, Ausländer zu beraten. Internationale Immobilienbüros, die Ihre Inserate auf Properstar.de posten, operieren zumeist weltweit und haben ein Know-How, von dem ausländische Käufer besonders profitieren können.

Herunterladen Sie unseren Immobilienguide für Spanien

Alle Informationen, die Sie brauchen können, um eine Immobilie in Spanien als Ausländer zu kaufen.

Warum Sie einen Immobilienmakler brauchen

Ein Immobilienmakler kümmert sich um:

  1. Überprüft die Bedingungen des privaten Kaufvertrags.

  2. Übernimmt die Beantragung einer NIE.

  3. Arrangiert die Unterzeichnung der öffentlichen Urkunde mit dem Notar.

  4. Übermittelt die bürokratischen Prozeduren an seine eigenen Anwälte oder Verwalter seines Vertrauens.

  5. Und lässt alle Dokumente, die der Käufer benötigt, übersetzen.

Bedenken Sie, dass Ausländer 20% des spanischen Immobilienmarkts ausmachen (Stand 2017) und so zu erwarten ist, dass sich die Maklerbüros mehr an Käufer aus dem Ausland anpassen werden, um z.B. spezielle Dienstleistungspakete anzubieten, die auf deren Bedürfnisse zugeschnitten sind.